Sonografie – Ultraschall – Saarland

Eine Sonografie ist eine Ultraschalluntersuchung. Bestens bekannt ist sie aus der Schwangerschaftsbetreuung. Mithilfe eines Schallkopfes werden Schallwellen ins Gewebe abgegeben, von wo sie wiederum als Echo zurückschallen und in Bilder umgewandelt werden. 

Wir setzen in unserer Praxis die Sonografie in erster Linie zur Untersuchung des Bauchraums, zum Beispiel bei undefinierten Beschwerden und Schmerzen, ein. Außerdem diagnostizieren wir Gelenkbeschwerden mittels Ultraschall. Denn im Röntgenbild sind nur Knochen darstellbar. Entzündungen, Zysten, Risse im Knorpel, Verdickungen und Verkalkungen in den Gelenken lassen sich dagegen am besten sonografisch darstellen.

Therapie

Auch in der Therapie setzen wir Ultraschallwellen ein, zum Beispiel zum wirkungsvollen Einmassieren von Salben. 

Ultraschalluntersuchungen sind nicht nur präzise, sie haben auch den Vorteil, dass sie:

  • nicht weh tun (auch bei Kindern möglich)
  • keinerlei Strahlenbelastung aufweisen (auch in der Schwangerschaft anwendbar)
  • „bewegte" Bilder liefern. Das heißt: Es wird nicht eine Momentaufnahme wie beim Röntgenbild dargestellt, vielmehr können die Struktur und Funktion (zum Beispiel vom Darm, der Blase, Gallenblase und in einigen Fällen vom Herz) über einen Zeitraum beobachtet werden.

Besuchen Sie unsere Rubrik

Lebensweisheiten