Diagnostik

Die Diagnose hilft eine Krankheit zu erfassen und zuzuordnen. Sie ist jeder Therapie vorangestellt und für diese unerlässlich. 

In der Regel umfasst die Diagnose eine Anamnese (Schilderung der Krankheitsentstehung), eine Beschreibung der Krankheitszeichen und eine körperliche Untersuchung. Auf Basis dieser ersten Angaben und Ergebnisse sind gegebenenfalls weitere Untersuchungen erforderlich, um das Krankheitsbild genauer abzuklären. 

Für uns ist das ausführliche Gespräch ein wesentlicher Bestandteil der Diagnose. Durch eine detailierte Beschreibung der Beschwerden können wir uns ein sehr genaues Bild machen.

In unserer Praxis führen wir sämtliche für das Fachgebiet der Allgemeinmedizin üblichen Untersuchungen durch (Blutdruck, Labor, Abhören der Lunge usw.).  

Sollten darüber hinaus weitere spezialisiertere Verfahren wie Computertomografie (CT) oder Magnetresonanztomografie (MRT) erforderlich sein, überweisen wir Sie an entsprechende Fachärzte.

Zusätzlich zum allgemeinen diagnostischen Spektrum bieten wir eine Reihe besonderer Diagnoseverfahren, mit denen sich Krankheitsbilder auch in tieferen Gesamtzusammenhängen erfassen lassen und/oder die im präventiven Sinne auf Krankheiten hinweisen, lange bevor erste Symptome auftreten.

Diese besonderen Diagnoseverfahren sind:

BIA-Messung

Bioaging-Test

EIS-Diagnostik

EKG/Langzeit-EKG

Große Labordiagnostik

Hormondiagnostik

HRV-Heart Rate Varibility-Test

Lungenfunkionstest

Mineraldiagnostik

Schmerzanalyse

Sonografie

Spenglersantest

Stoffwechselfunktionstest

Stuhluntersuchung

Vorsorge-Check-ups

Besuchen Sie unsere Rubrik

Lebensweisheiten